Schönes Haar in 10 Minuten – Haare färben mit Biokap

Willkommen im Gesund-Sein BLOG! Heute probiere ich für euch die Biokap Haarfarben Nutricolor RAPID von Bios Line aus. Der italienische Hersteller verspricht beste Ergebnisse in nur 10 Minuten. Dank der hohen Pigmentkonzentration soll das möglich sein, dabei die Haare schonen und einen natürlichen, leuchtenden Farbton zaubern. Ich bin gespannt und packe erst mal die Utensilien aus: 60ml Haarfarbe in der Tube, 60ml Farbentwickleremulsion in der Flasche, 15ml Pflegespülung, 5ml pflegende Schutzcreme plus zusätzlich 1 Schutzumhang & Handschuhe. Ich habe mich für den Farbton „Extra helles Goldblond Nummer 9.3“ entschieden. Bei meiner Ausgangshaarfarbe mittelblond erwarte ich im Ergebnis ein leuchtend goldenes, leicht rötliches Blond.

Es geht los!
Ich fackele nicht lang, ziehe die Handschuhe über und bedecke meine Schultern mit dem beigelegten Umhang. Mit der Schutzcreme ziehe ich einen Streifen unter dem Haaransatz, so dass die Haut auf der Stirn geschützt bleibt. Dann gebe ich den Inhalt der Tube wie beschrieben in die Emulsions-Flasche, schüttle alles gut durch und trage mit der punktgenauen Dosier-Kappe die Mischung direkt auf das Haar auf. Ich mache das immer recht unkompliziert, einfach wie ein Shampoo auftragen und einmassieren. Keine Schüssel zum Anrühren und kein Pinsel zum „Anstreichen“ sind notwendig – auch das kommt meinem Bedürfnis nach einer möglichst bequemen Anwendung entgegen. Bei längeren Haaren ist die Zuhilfenahme eines Kammes aber sicher sinnvoll.

Besonders clever: Im hinteren Verpackungsteil verbirgt sich unter der vorgezeichneten gestrichelten Linie eine Öffnung. Hier kann die Flasche eingesteckt werden. So kann sie nicht umfallen und alles bleibt schön sauber.

In der Packung sind Farbflasche, Farbnuancierer Gebrauchsanleitung, Handschuhe, Schutzumhang, Pflegecreme und Conditioner enthalten.

Und jetzt – wirken lassen

Ich lasse die Haarfarbe ganze 10 Minuten einwirken und spüle alles gründlich aus. Haare-färben birgt immer zwei Momente der Überraschung. Den ersten, wenn man die Haarfarbe ausgespült hat: wie fühlt sich das Haar an? Wie sieht die Farbe im nassen Zustand aus? Die zweite Überraschung erwartet einen, wenn die Haar endlich trocken sind. Erst dann kann man erkennen, was die Farbe zu leisten imstande ist, ob sie das Haar sehr angreift und wie der Farbton ausgefallen ist. Die erste Überraschung also – das Haar fühlt sich nicht stumpf oder spröde an. Zumal – als nächstes wartet die Pflegespülung auf ihren Einsatz. Ich arbeite sie gut ein, lasse sie kurz einwirken und spüle die Haare gut aus. Das Ergebnis: das Haar ist seidenweich und nicht verfilzt, wie es bei herkömmlichen Farben durchaus geschehen kann. Prima! Zusätzlich soll die Pflegespülung für ein langanhaltendes Farbergebnis sorgen.

Die zweite Überraschung

Als mein Haar trocken ist (ich lasse es immer lufttrocknen), laufe ich gespannt zum Spiegel und bin freudig überrascht. Oder eigentlich auch nicht, denn das Ergebnis fällt aus wie erwartet: ein wunderbar natürliches, zart rötliches Goldblond, das sich über die naturgegebenen Farbunterschiede der Ausgangshaarfarbe gelegt hat. Die Farbe wirkt nicht synthetisch oder „tapeziert“ sondern wie eine natürliche Haarfarbe mit feinen Farbabstufungen. Der Geruch ist nicht zu intensiv (chemisch) und ich habe keine Haut-Irritationen. Da ich empfindliche Haut habe, ist das für mich ein wichtiges Kriterium. Die Haare sind nicht trocken oder spröde, sondern schön weich geblieben. Auch hier habe ich mit herkömmlichen Haarfarben bereits schlechte Erfahrungen gemacht. Das Haar wirkt seidig wie immer und lässt sich einwandfrei kämmen. Erfolg auf der ganzen Linie also. Und wie lange hält der Spaß?

Nach 2 Wochen

Wie lange macht die Biokap Farbe denn nun die Haare schön ;-)? Zwei Wochen später ist die Farbe immer noch intensiv, wobei der rötliche Schimmer verblasst ist. Das helle Goldblond und die Abdeckung der Ansätze funktioniert aber nachhaltig. Die Haare sind immer noch schön weich und nicht ausgetrocknet, was bei meinem feinen Haar, das schnell trocken wird, besonders hervorzuheben ist. Da ich die Haare jeden Tag wasche, ist das Gesamt-Ergebnis also sehr gut.

Ergebnis des Farbtones laut Tabelle

Fazit: Immer wieder!

Mein persönliches Fazit nach dem Biokap-Experiment: Ich würde die Farbe jederzeit wieder verwenden. Sie greift das Haar nicht an wie herkömmliche Haarfarben aus der Drogerie, wirkt ganz natürlich und selbst nach dem Verblassen hat man nie das Gefühl, gefärbte Haare zu haben sondern kann sich an einer natürlich wirkenden Haarfarbe erfreuen. Dazu die bequeme Anwendung, die kurze Einwirkzeit, die Zeit spart und das Haar zusätzlich schont sowie die super Ausstattung mit Umhang und Handschuhen – besser und einfacher kann man es nicht bekommen.

7 Gedanken zu „Schönes Haar in 10 Minuten – Haare färben mit Biokap

  1. Hünsch Gerti

    Hallo Manuela B.,
    das hört sich ja wunderbar. Tönt oder färbt dieses Produkt auch die grauen Ansätze. Leider bekomme ich immer mehr von diesen Ansätzen.
    Gibt es auch eine Haarfarbe in Kupfer, nicht zu hell, damit es nicht Pumuckelhaft rau kommt.?
    Bin von Naturaus Kupferrot und würde gerne schonender färben, da diese Chemie sehr schädlich ist, doch für graue Haare bin ich auch nicht.
    Herzliche Grüße
    G. Hünsch

    Antworten
    1. Manuela B. Artikelautor

      Hallo Gerti Hünsch, vielen Dank für Ihre Nachfrage! Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass der Farbton „Extra helles Goldblond“ zumindest bei mir immer einen leichten Stich ins Rotgold bekommt. Es ist wirklich nur ein Hauch, wirkt aber sehr natürlich. Graues Haar wird ebenfalls überdeckt. Da es sich hier um eine Naturfarbe handelt, bleiben aber natürliche Hell-Dunkel-Reflexe erhalten. Meine Erfahrung ist außerdem, dass die Farbe das Haar nicht angreift und austrocknet. Ich habe selbst sehr feines Haar und dieses bleibt trotz Coloration mit BioKap weich und leicht. Ich kann BioKap also guten Gewissens empfehlen. Viel Spaß beim Ausprobieren und Entdecken! Herzliche Grüße von Manuela B.

      Antworten
    2. Manuela B. Artikelautor

      P.S. Gerti Hünsch: der Ton 6.66 Rubinrot könnte vielleicht auch etwas für Sie sein? Es ist aber eher ein dunkles, intensives Rot, kein Kupfer.

      Antworten
  2. Hünsch Gerti

    Hallo Manuela,
    vielen Dank für Ihre Hilfe.
    Runbinrot hatte ich früher und das ist mir jetzt zu intensiv.
    Wie schon geschrieben, bin ich von Naturaus Kupfer und habe von Syoss intensives Kupfer. Doch ich mache mir schon lange Sorgen darüber, wie das weiter gehen soll. Denn diese Chemie tut meinen Haaren und dem ganzen Körper nicht gut.
    Gibt es kein dunkleres Kupfer, als das mit blond?
    Danke für Ihre Mühe.
    Gerti

    Antworten
    1. Manuela B. Artikelautor

      Liebe Gerti Hünsch, von BioKap gibt es leider keinen Kupferton.

      Ich kann Ihnen aber zu Sanotint raten, welches Sie ebenfalls im Gesund-Sein Shop finden. Dort gibt es die N. 16 Classic Kupferblond oder die Nr. 20 Classic Tizianrot. Die Sanotint Farben sind ebenfalls ohne Ammoniak, Parabene, Paraffine, Silikone und Formaldehyd. Sie enthalten natürliche Auszüge aus Goldhirse, Birke, Traubenkernen, Oliven sowie Biotin und Panthenol und sind ebenfalls sehr unkompliziert in der Anwendung und schonend zu Haar & Kopfhaut. Der geringe Anteil an synthetischen Farben (max. 1%) deckt auch bereits ergrautes Haar ab. Bei sehr empfindlicher Kopfhaut oder Allergien kann ich Ihnen aus der Serie Sanotint Light das Goldblond Kupfer – Nr. 76 oder Light Goldbraun Kupfer – Nr. 84 bzw. Light Kupfer Orange – Nr. 86 empfehlen. Die Light-Reihe von Sanotint enthält kein reizendes p-Phenylendiamin sondern dafür Toluylendiamin.

      Von Logona gibt es u.a. die Pflanzen-Haarfarbe Kupferblond. Die Vorteile von Logona: kein Tropfen, optimierte Grauabdeckung, 100% pflanzliche Farbstoffe, keine synthetischen Farb- und Aromastoffe sowie keine synthetische Konservierung.

      Sie sehen, die Auswahl an schonenden Haarfarben ist sehr groß. Sicher finden Sie in unserem Naturfarbensortiment genau den richtigen Farbton. Bei weiteren Fragen können Sie sich gern an uns wenden!
      Viele Grüße, Manuela B.

      Antworten
  3. Hünsch Gerti

    Hallo Manuela,
    das Sanotint wollte ich mir vor längerem in der Drogerie kaufen. Die Verkäuferin sagte zu mir, ich könnte es nur zum färben nehmen, wenn ich vorher keine Chemie darauf habe. Was ja leider nicht der Fall ist.
    Was nun???
    Liebe Grüße
    Gerti

    Antworten
    1. Manuela B. Artikelautor

      Liebe Gerti Hünsch, ich möchte Sie auf den Santotint-Ratgeber https://www.gesund-sein.de/themen/ratgeber-naturprodukte/sanotint-haarpflege.html verweisen. Dort steht:

      Verwendung auf bereits gefärbtem Haar, Henna und Dauerwellen

      „Die Sanotint-Haarpflege sollte nicht auf mit Metallsalz-haltigen Produkten und Henna gefärbten Haaren angewandt werden. Nach einer Dauerwelle müssen zwei Wochen vergangen sein, bevor Sie die Colorationen anwenden. Evtl. greifen Sie nach einer Dauerwelle zu einer helleren Farbnuance, weil die Haare aufnahmefähiger sind und etwas dunkler werden als angegeben.“

      Eventuell prüfen Sie Ihre aktuelle Coloration auf die Verwendung von Metall-Salzen bzw. Henna. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass ich Sanotint auch schon auf herkömmlich getöntem Haar angewandt habe. Man müsste ja sonst warten, bis die alte Haarfarbe herausgewachsen ist. Das soll aber keine Empfehlung sein! Bitte befragen Sie dazu am besten auch Ihre Friseurin, diese ist die Expertin für Ihr Haar und kann Ihnen sicher weitere Tipps und Hinweise geben. Eventuell hat sie sogar ein natürliches Produkt zur Verfügung, mit dem die Phase der alten Haarfarbe überbrückt werden kann.

      Herzliche Grüße,
      Manuela B.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.