Passend zum Herbstwetter- veganer Pflaumenkuchen

Hallo ihr lieben GesundSein- Leser

Pünktlich zum Wochenende habe ich etwas ganz besonderes für euch!!! Ich enthülle das große Geheimnis um das leckere Pflaumenkuchenrezept aus meinem letzten Eintrag vom Freitag.
Ihr könnt wirklich gespannt sein, denn das Rezept hat mich und meine Bekannten regelrecht aus den Latschen gehauen und sich somit einen festen Platz in meiner Backsammlung verdient.
Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und freue mich natürlich immerzu über eure Meinungen und Eindrücke.

REZEPT FÜR EINEN VEGANEN PFLAUMENKUCHEN Ø 24 CM

Teig:

  • 200g Dinkelmehl

    veganer Pflaumenkuchen

    veganer Pflaumenkuchen

  • 150g Mandelmehl
  • 150g Kokosraspel
  • 5EL  Apfelsüße
  • 1/2 Backpulver
  • 300g Sojajoghurt

Belag:

  • Pflaumen
  • 5EL Birkenzucker veganer Pflaumenkuchen (Stück)
  • Sojasahne

Streusel:

  • Restlicher Teig
  • Mehl oder Zucker
  • (etwas Alsan Pflanzenbutter)

 Beschreibung:

 

1. Pflaumen gründlich waschen, entkernen und halbieren.

2. Alle Zutaten für den Teig nacheinander in eine Rührschüssel geben, kräftig mit den Händen verkneten bis eine schöne Teigmasse entsteht. Diesen in eine vorgefettete Rührschüssel geben. Hier aufpassen, dass eine Handvoll Teig für die Streusel übrigbleibt.

3. Die Pflaumenhälften dachziegelartig mit der Innenseite auf dem Teig verteilen. Anschließend den Birkenzucker darüber streuen.

4. Für die Streusel den restlichen Teig in eine Schüssel geben. Mehl oder Zucker und eventuell etwas Pflanzenbutter hinzufügen und mit Hilfe eines Handrührgerätes verrühren, bis die gewünschte Streuselgröße vorliegt. (Je länger man rührt, umso größer und grober werden die Streusel)

5. Die fertigen Streusel über die Pflaumen verteilen.

6. Den Ofen auf 175°C vorheizen und den Kuchen danach 35-40 Minuten auf mittleren Einschub backen lassen.

7. Gut auskühlen lassen. Als kleines Highlight gibt man nun etwas Sojasahne darüber- so bleibt der Kuchen lange saftig.

Ich wünsche Euch GUTEN APPETIT!! 🙂
Liebe Grüße eure Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.